Neues über Tiere und Menschen lesen. Linksammlung II.
Tierlinks: Eine Linksammlung zum Mensch-Tier-Verhältnis.

Paw Brushes by @Memorystock.

Wie gehen wir als Menschheit mit den Tieren um, die auf unserem Planeten leben?

Diese Frage beschäftigt mich seit einiger Zeit. In der letzten Zeit sind mir schon wieder einige lesenswerte Links zum Thema zusammen gekommen, hier sind sie, ohne lange Vorrede. :)

  • Urban Wildlife – When animals go in the city

    „Badgers and foxes are now in most major urban areas, aided by a more regular food supply than they can find in the countryside. Deer crowd on city fringes, with numbers high enough in Richmond Park to necessitate a twice-yearly cull. Otters have rebounded and can now be found in every county, and have used waterside wasteland areas and canals to make their way to the heart of cities, such as under Leeds railway station.“

    Der Guardian über wilde Tiere in der Stadt. Besonder witzig sind die Fotos. dort gibt es z.B. einen grellgrünen Vogelschwarm auf einem Friedhof zu sehen!

    (via liebevoller)

  • Spektrum über den Mythos vom dummen Tier

    „Es ist natürlich interessant, wenn eine Tierart eine bestimmte Fähigkeit zeigt. Aber die Überraschung, die solche Meldungen regelmäßig auslösen, sagt vor allem etwas über uns Menschen aus: über die Forschenden, die Schreibenden und die Lesenden.

    Das Mindeste, was wir tun können, ist, uns dies bewusst zu machen. Noch besser wäre es, die Pauschalannahme vom „dummen Tier“ aufzuheben. Dass wir sie willkürlich gemacht haben, sollte nach etlichen Studien, die intelligentes Verhalten bei Tieren nachgewiesen haben, klar sein.“

    Laura Hennemann setzt sich damit auseinander, wie komisch es eigentlich ist, sich zu wundern, dass irgendeine Tierart, beispielsweise Hühner, intelligenz sind, wenn das nach und nach für immer mehr Tierarten herausgefunden wird. Denn die Grundannahme vom dummen  Tier ist eine, die wir abschaffen sollten.

    (via sadfsh)

  • Interview mit den Kreaktivisten auf Indyvegan„Unsere Idee von „Total Liberation“ wäre die Beendigung aller Formen von Ausbeutung und Diskriminierung, ein Bedingungsloses „Her mit dem schönen Leben“, ein Leben und eine Gesellschaft, die frei von Herrschaft ist und in der es irgendwie gelingt, dass alle darin frei sein können. Dass nicht alle gleich, sondern jeder als Individuum glücklich sein kann.“

    Die Kreatiktivisten sind eine Gruppe/Plattform/Kollektiv, die sich nicht nur für Tiere, sondern generell für eine bessere Welt einsetzen. Das gefällt mir, weil ich mich regelmäßig über vegane Sexisten, rassistische Veganer*innen usw. ärgere. Im Interview erzählen sie einiges über ihren politischen Ansatz und ihre Arbeit. Interessant, denn der Ansatz, verschiedene  Themen miteinander zu verbinden, hat mir schon immer gefallen.

 

Könnt ihr mit den Tipps etwas anfangen? Was für Videos, Artikel und Bilder über Tiere habt ihr in der letzten Zeit gefunden? Was für Gedanken hattet ihr zum Thema? Ergänzungen und Anregungen jeder Art sind immer gern gesehen.


In diesem Beitrag ging es um das Mensch-Tier-Verhältnis. Falls du noch mehr dazu lesen willst, kannst du im Sammelpost zum Thema stöbern, was dazu schon geschrieben wurde, z.B. über Affen mit Menschenrechten. Oder du guckst in die letzten Linktipps zum Thema.


PS: Möchtest du über neue Beiträge informiert werden? Dann kannst du mir auf Facebook oder Twitter folgen.

Google+Tweet about this on Twittershare on TumblrPin on PinterestShare on Facebook

Was denkst du dazu?