wie eine ausgediente Schublade zu ihrer neuen Bestimmung fand – Balkongestaltung
Auf dem Flohmarkt habe ich kürzlich für 1,50 dieses schöne Metallgefäß gefunden. Ich hatte sofort die Idee, es zu bepflanzen und habe mich über den außergewöhnlichen Blumentopf gefreut. Außerdem ist es genau so sehr abgenutzt, das es schön aussieht, es ist nicht zu verlottert und nicht zu neu. Perfekt!

Bevor die Erde hineinkonnte, mussten noch Löcher für den Wasserablauf in den Boden gebohrt werden. Davon habe ich kein Foto gemacht, der Vollständigkeit halber sei es aber hier erwähnt.
Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt stand vor dem Haus, in dem ich wohne, eine alte Kommode herum. Bei uns stellen die Menschen ihr Zeug öfter einfach ab, vieles findet tatsächlich so noch neue Besitzer_innen. Eine Art inoffizieller Verschenk-Hotspot also. Eine Kommode brauchte ich zwar nicht, aber für diese Schublade fiel mir ein Verwendungszweck ein: sie dient jetzt als Gestaltungselement.
Hier ist der Knauf, den ich nicht gebrauchen konnte. Also habe ich ihn abgemacht.
Das einzige, an diesem Projekt, was ein bisschen Zeit braucht, aber eigentlich auch schnell mal in einer halben Stunde geschafft ist, ist das Streichen. Ich habe die Schublade weiß lackiert.
Der weiße Lack war gerade da und schon angefangen – jetzt im Nachhinein denke ich, dass eine matte, natürliche Farbe wie beige besser ausgesehen hätte, aber ich wollte nicht extra neuen Lack dafür kaufen. Lackiert bzw. behandelt werden sollte das Holz aber schon, da es ja im Außenbereich steht und sonst vermutlich zu schnell Wasser aufnehmen und als Folge davon irgendwann faulen würde.
Später habe ich die Schublade noch ein zweites Mal lackiert, um ganz sicher zu gehen, dass sie wasserabweisend ist. Ich bin mir nicht sicher, ob die Innenseite auch lackiert werden muss, ich habe es auf jeden Fall gemacht, da es hier viel regnet.
Vom Finden der Sachen bis zum Fertigstellen des Projekts sind ein paar Tage vergangen. In dieser Zeit habe ich schon mal in einem Joghurtbecher Calendula (Ringelblume) vorgezogen. Ich finde diese Blume sehr hübsch und sie soll (unter anderem) den Metalltopf zieren, dazu kommt noch Rucola.
Das war es eigentlich schon. Anschließend habe ich nur noch den Metalltrog auf der Schublade arrangiert und einen anderen Topf dazu gestellt. Durch diese kleine Erhöhung wirkt der Balkon räumlicher und, zumindest für mich, optisch ausbalancierter, harmonischer. Dadurch, dass die Töpfe nicht mehr auf dem Boden stehen, irgendwie auch ordentlicher. Leider stört mich das sehr helle Weiß doch ein wenig, aber es wird sicherlich bald ein wenig natürlicher, d.h. dreckiger werden. :) Nun noch warten bis der ausgesäte Rucola wächst und die Calendula umpflanzen:
Nach ein paar Wochen sieht es noch viel schöner aus. :)
————
PS: Ich habe auch eine Übersicht mit Do-it-yourself-Dingen.
Google+Tweet about this on Twittershare on TumblrPin on PinterestShare on Facebook

2 Trackbacks

Was denkst du dazu?