Rückblick: eine Terminkalenderwoche
Ohje ohje. Die vergangene Woche war ein bisschen stressig für mich. Es war zwar größtenteils positiver Stress, also Dinge, die mich erfreuen und, die ich mir selbst ausgesucht habe, aber dennnoch: kräftezehrend. Wenn so viel los ist, dass ich ohne Terminkalender nicht mehr alles im Kopf behalten kann, ist es meistens zu viel. Deswegen freue ich mich, dass nun ein paar sehr ruhige Tage anstehen, einfach so zum ‚rumhängen.
 Was habe ich diese Woche eigentlich gemacht? Ich war in der Uni, und habe viele interessante Sachen gelernt. Dabei ging es um Ökonomiekritik, die Situation von Frauen, und, wie beides zusammenhängt. Genau mein Thema.
Außerdem habe ich insgesamt drei Workshops über den fairen Handel gegeben. Ich nehme an einem Projekt teil, bei dem so genannte Multiplikator_innen ausgebildet wurden, die nun Schüler_innen Grundlagen über globale Zusammenhänge und den fairen Handel vermitteln.
Da ich das erste Mal allein eine ältere Klasse hatte, war ich ungewohnt nervös, doch es war sehr schön. Mir ist klar geworden, wie gut es mir tut, etwas weiter zu geben, Wissen zu vermitteln. Es ist ein wunderbares Gefühl, eine Stunde zu beenden und das Gefühl zu haben, Denkprozesse in kritischen jungen Köpfen angeregt zu haben und so eine kleine Veränderung anzustoßen, die vielleicht die Welt verbessern wird.
(Das sind Rucolablüten.) Samstag war ich dann noch auf der Altonale, einem Hamburger Stadtteilfest. Ich habe einen Stand betreut, aber es hatte mich auch interessiert, mir die Veranstaltung selbst mal anzusehen. Im Vorhinein war ich, auch wegen der schön illustrierten Plakate davon ausgegangen, dass es viel Kunst zu sehen gibt. Es war aber eher ein Volksfest mit einer laaangen Fressmeile. Das, was ich gesehen habe, war mir zu kommerziell, aber immerhin gab’s vegane Muffins und die Musik war auch nicht schlecht. :)
Sonntag kam dann doch der Stress der vergangenen Tage und mein Ruhebedürfnis durch, sodass ich eine Familienfeier abgesagt habe, um mir stattdessen einen ruhigen Tag inklusive Nägel mit Glitzer lackieren zu gönnen.
Zu Guter Letzt: Beim Herumsurfen im Internet bin ich darauf gestoßen, dass am 29.6. hier in Hamburg eine Demo gegen ein Tierversuchslabor stattfindet. Ich möchte ein schönes Leben für alle Menschen. Ich möchte ein schönes Leben für meinen tollen tollen Kater und ich möchte auch nicht, dass anderen Tieren, die vielleicht keine typisch ,,süßen“ Haustiere sind, körperliche Qualen angetan werden. Deswegen überlege ich, hinzugehen und wollte den Termin hier auch noch mal publik machen.
Google+Tweet about this on Twittershare on TumblrPin on PinterestShare on Facebook

Was denkst du dazu?