das ideale Brotrezept
Eigentlich möchte ich mein Brot schon lange (nur noch) selbst backen. Die Gründe dafür: Hochwertiges, frisches Vollkornbrot aus dem Bioladen ist für den Alltag für mich als Studentin viel zu teuer, billigeres Brot aber weniger lecker und die Zusatzstoffe schrecken mich ab.
Das lästige Kneten hat mich aber lange davon abgehalten. Ein Brotbackautomat würde zu viel Platz in der Küche wegnehmen, außerdem auch Strom kosten, und dann ist da ja noch der Anschaffungspreis. So war ich also sehr erfreut, im Internet ein Rezept für Brot ohne Kneten zu finden. Ich habe mich im Wesentlichen an das Rezept gehalten. Statt Weizen- habe ich Dinkelvollkornmehl genommen und die Salzmenge ein wenig reduziert. Kürbiskerne habe ich durch Sonnenblumenkerne ersetz (weil sie günstiger sind), Sesam durch Leinsamen.
 Die Kerne könnte man aber meiner Meinung nach weglassen und hätte noch  immer ein gutes Basisrezept, das nach Belieben angepasst wird. Das fotografierte Brot habe ich beispielsweise mit Walnüssen und getrockneten Tomaten gebacken.
Nach einem Tag gehen ist der Teig perfekt, locker und aromatisch. Eine absolute Empfehlung für dieses alltagstaugliche, einfache und leckere Rezept. Es geht doch nichts über den Duft von frisch gebackenem Brot!

 

Google+Tweet about this on Twittershare on TumblrPin on PinterestShare on Facebook

3 Kommentare

Was denkst du dazu?